Zähler mit einem Startwert aus einer Datenquelle

Beim Entwerfen eines Etiketts haben Sie einen Zähler erstellt und einen Startwert festgelegt. Aber wie können Sie diesen Wert dynamisch ändern, ohne jedes Mal die Eigenschaften des Zählers bearbeiten zu müssen?

Um dies mühelos im Stand-alone-Betrieb zu erfüllen, einfach nur:

  1. Ein Eingabefeld einfügen, das den Startwert anfordert.
  2. Einen einfachen Zähler des Typs numerisch einfügen.
  3. Und dann die beiden Werte addieren mit einer Formel.

Zähler mit einem dynamischen Startwert

Und um noch weiter zu gehen, hier ist ein komplexeres Design im Formular Modus mit:

  • einem Rückwärtszähler.
  • einer dynamischen Formatierung in Bezug auf die eingegebene Anzahl von Ziffern.
  • einem automatischen Rücksetzen des Zählers, wenn der aktuelle Wert 1 erreicht.

Rückwärtszähler

Achtung: wenn eine Operation der Kategorie „Math“ direkt im Drucker berechnet wird (zum Beispiel bei der Benutzung Operanden aus einer Datenquelle), wird das Ergebnis standardmäßig mit zwei Stellen nach dem Komma gedruckt. Um dieses Verhalten zu ändern, müssen Sie wie in diesen Fällen, eine „Formatieren“ Operation hinzufügen.

Beispieldateien herunterladen für cablabel S3 Pro:

cablabel S3 Lite oder cablabel S3 Pro?

Sie möchten Ihre Etiketten mit cablabel S3 erstellen, aber Sie wissen nicht welche Version für Ihre Anforderungen am besten passt?

Um Ihnen diese Entscheidung zu erleichtern, finden Sie hier zusammengefasst die wichtigsten Unterschiede der Versionen:

cablabel S3 Lite cablabel S3 Pro
Mit jedem Drucker ausgeliefert Lizenz pro Computer auf Anfrage
Nur mit cab Druckern kompatibel Unterstützt alle Drucker, die unter
Windows erkannt und installiert sind
Mehrzeilige Texte Zusätzliche Textoptionen:
max. Breite und Silbentrennung
Textfeld mit unterschiedlichen Schriftoptionen
durch Schlüsselwörter-Erkennung
(z.B. Allergene)
Zeichentabelle-Assistent
zum Einfügen von Sonderzeichen
Nur Rastergrafiken
des Typs bmp, jpg, tif, …
Auch Vektorgrafiken
des Typs dxf, plt, svg, …
Über 30 Barcode-Typen:
1D, 2D, GS1 und Composite
Über 35 Barcode-Typen
einschließlich die EAN 18/128 Varianten
Barcode-Assistent zum Erstellung von
GS1/EAN/UCC-128, FACT/MH10 und QR
Barcode-Prüfgerät-Option
Eingabefelder mit freier Eingabe Zusätzliche Eingabefeldoptionen:
Eingabemaske und Auswahlliste
Assistent zum Erstellung von
erweiterten Eingabefelder
Einfache Zähler des Typs
numerisch und Schrittweite +/-1
Erweiterte Zähler der Typen
alphanumerisch und Schrittweite +/-n
Zusätzliche Zähleroptionen:
Frequenz, Zurücksetzung
und Speicherung des Wertes
Datum und Uhrzeit mit Offset und
Assistenten zum Erstellung des Formats
Formeln: mathematische Operationen,
Strings manipulieren, usw.
abc Basic Compiler
mit Befehlsbibliothek
Variablen: Datenquellen mit
Informationen über das Etikett,
den Drucker, den Computer, usw.
Verbindung an:
Access, Excel Dateien,
OLE DB, ODBC, ASCII Datenbanken,
Database Connector im Stand-alone-Betrieb
JScript-Befehle-Viewer
für einen Überblick „on the fly“
Import von JScript-Dateien im LBL-Format
Speicherung nur im
STC-Format
Auch Export in
PDF-Format und PNG-Bild

Weitere Informationen finden Sie auch auf unserer Website:

Wie richte ich das Layout meines Etiketts korrekt ein? (2. Teil)

Die Lücke

Eine weitere Eigenschaft, die im Layout überprüft werden sollte, ist die „Lücke“, auch wenn der Standardwert von 3 mm für die meisten Etiketten geeignet ist.

Diese Abmessung entspricht dem Abstand zwischen den Etiketten und wird auch in der Druckrichtung oder in der Abwickelrichtung der Etikettenrolle gemessen.

Etikettenerstellungs-Assistent

Die Lücke, die der Etikettenhöhe hinzugefügt wird, bestimmt somit die Gesamthöhe der Seite und damit auch den minimalen Materialvorschub beim Drucken.

Bei Verwendung eines Materials mit einer Lücke müssen Sie darauf achten, dass der im Layout angegebene Wert niedriger oder gleich dem zwischen den Etiketten gemessenen Wert ist:

Layout
Etikettenrolle

Das vermeidet Erkennungsprobleme durch den Etikettensensor des Druckers und insbesondere die Ausgabe von nicht gedruckten Etiketten.

Bei Verwendung von Endlosmaterial steht es Ihnen frei, eine Lücke zu definieren:

  • zum Beispiel, um die Etiketten hintereinander zu drucken
  • oder um absichtlich mehr Platz zwischen den Etiketten zu lassen.
Fortlaufender Druck 1
Fortlaufender Druck 2

Fehlermeldung „ACE OLEDB“ beim Herstellen einer Verbindung zu einer Excel- oder Access-Datei

Wenn Sie versuchen mit Cablabel S3 Pro eine Verbindung zu einer Excel- oder Access-Datei herzustellen, die mit Version 2007 oder höher erstellt wurde, und Sie folgende Fehlermeldung erhalten:

Fehlermeldung

ist es erforderlich, die 32-Bit-Version des OLE DB-Providers „Access Database Engine“ von der folgenden Microsoft Webseite herunterzuladen und zu installieren:

Hinweis: wenn das Setup von Access Database Engine Sie warnt, dass eine 64-Bit-Version von Microsoft Office bereits installiert ist, müssen Sie es manuell über die Eingabeaufforderung „cmd“ starten, vom Speicherort der Datei aus. Fügen Sie den Parameter „/ quiet“ hinter dem Dateinamen.

Eingabeaufforderung

Wie richte ich das Layout meines Etiketts korrekt ein? (1. Teil)

Die Größe

Lassen Sie uns einige Tipps sehen, um die Größe eines Etiketts leichter zu finden und insbesondere, um die Maße nicht zu verwechseln.

Etikettenerstellungs-Assistent

Am einfachsten ist es, die Informationen in der Etikettenbezeichnung zu verwenden oder gegebenenfalls auf der Verpackung und im Innern der Rolle.
Die erste Zahl entspricht der Breite und die zweite der Höhe.

EtikettenformatSo ergibt sich:

  • Format 60×40 mm ⇒ Breite = 60 mm und Höhe = 40 mm
  • Format 100×150 mm ⇒ Breite = 100 mm und Höhe = 150 mm

Sie können auch die Größe des Etiketts direkt messen. In diesem Fall müssen Sie darauf achten, die Breite richtig zu identifizieren.

Druckbreite
Etikettenbreite
verglichen mit
Druckbreite
verglichen mit
Etikettenrollenbreite
Etikettenrolle

Die Höhe stimmt dann mit dem Etikettenvorschub überein, in der Druckrichtung oder in der Abwickelrichtung der Etikettenrolle. Die Größe des Etiketts ist daher unabhängig von seiner Ausrichtung und auch von der Leserichtung!

Klicken Sie auf den folgenden Link, um einige Beispiele von Messungen zu sehen:

Installation und Konfiguration eines netzwerkverbunden Druckers

Sie werden cablabel S3 mit einem im Netzwerk verbunden Drucker benutzten?
Um den Drucker anzuschließen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Verbinden Sie den cab Drucker an das Netzwerk über ein nicht beiliegendes Ethernet-Kabel oder ggf. durch WLAN.
  2. Starten Sie den Drucker neu.
  3. Suchen Sie in dem « Kurzstatus » Menü, die Information über die IPv4-Adresse, die Ihrem verwendeten Verbindungstyp entspricht.

Kurzstatus Informationen

Achtung: für die Zuweisung oder Reservierung einer IP-Adresse, wenden Sie sich bitte an Ihren Systemadministrator.

cablabel S3 konfigurieren:

  1. Installieren oder aktualisieren Sie zuerst Ihre cablabel S3 Version.
  2. Danach fügen Sie ein neues Gerät hinzu das Ihrem Modell entspricht.
  3. Dann wählen Sie den « TCP » Port Typ aus und füllen Sie die zuvor auf dem Drucker gesammelte IP-Adresse aus.

Anschluss-Einstellungen

Hinweis: die Installation des Windows-Treiber ist nur für die MACH1- und MACH2-Drucker erforderlich, oder wenn Sie einen cab Drucker aus dem Netzwerk mit einer anderen Software verwenden wollen.

In folgender Anleitung finden Sie weitere Informationen und eine Beschreibung für eine Installation des Windows-Treiber:

Plugin für variable Informationen

Ermöglicht Ihnen verschiedene variable Informationen des Treibers oder des Rechners in das Etikett einzufügen.

Variable Informationen

Um diese Möglichkeit zu nutzen, gehen Sie so vor:
1) Ein Textobjekt einfügen oder editieren.
2) Dann gewünschte Variable unter Register Datenquelle auswählen.

Datenquelle

Weitere Informationen sind auch in der Bedienungsanleitung der Software vorhanden.

Beispieldatei herunterladen für cablabel S3 Pro:

Seriennummer des Etiketts auf der Speicherkarte zurücksetzen

Sie benötigen für die Ablage im Speicher Ihres cab Druckers Ihr Etikett mit einer Seriennummer? Die sich beim Wechsel des Datums automatisch zurücksetzt?

cablabel S3 Pro nutzt hierfür seit der Version 1.1.0.2 die Formeln „Stand-alone-Dateien“.

Damit ist es möglich, auf der Speicherkarte vorhandene .log- und .tmp-Dateien einzulesen, entsprechend des Tags, Monats oder Jahres zu aktualisieren und neu auf der Karte zu speichern. Eine Erläuterung der Befehle bietet das Programmierhandbuch Ihres cab Druckers.

Programmierhandbuch herunterladen:

Nachfolgend Etikettenbeispiele mit zurückgesetzter Seriennummer als ZIP:

Doppelseitige Etiketten drucken

Sie möchten ein Etikett auf einem Doppelseiten-Drucker drucken?

In diesem Fall muss die Etikettenbreite doppelt so groß wie die reale Breite definiert werden. Die Informationen für die Rückseite sind dann in der linken, die Objekte für die Vorderseite in der rechten Hälfte des Etiketten-Fensters zu positionieren.

Doppelseitige Etiketten

Hinweis: das Eitkettenlayout « XD4T.stc » ist im Beispiel-Ordner der Versionen 1.1.0.2 von cablabel S3 Lite und Pro beigefügt.

Beispieldatei herunterladen:

Neue Software-Version herunterladen:

Wie kann ich die Anzeigereihenfolge der Eingabefelder ändern?

Die Anzeige mehrerer Eingabefelder wird einfach gemäß ihrer Positionen in den Ebenen angeordnet.

Anzeigereihenfolge der Eingabefelder

Die gleiche Reihenfolge wird dann auch in der Eingabe-Liste von cablabel S3 Print sowie auf dem Drucker in Stand-alone-Betrieb benutzt.

Stand-alone-Betrieb

Achtung: Abhängig von der Einbettung, zum Beispiel in einer Formel oder einer Abfrage, wird die Reihenfolge der Eingabefelder automatisch definiert.